Start Unterkünfte Last Minute Reiseführer Freizeit Schwarzwaldblog Südschwarzwald Mittlerer Schwarzwald Nordschwarzwald

Rust in der südlichen Ortenau

Unterkünfte in Rust

Pardon, uns liegen leider keine buchbaren Unterkünfte in Rust vor. Gemütliche Ferienwohnungen und Hotelzimmer finden Sie aber auch in der Nachbarschaft:
Unterkünfte in Lahr
Unterkünfte in Schuttertal
Unterkünfte in Seelbach

Kleine Bilder antippen und vergrößern!

Rust & Europa-Park in der südlichen Ortenau

Rust, ein ehemaliges Fischer- und Bauerndorf, liegt idyllisch in der Rheinebene im Südwesten Baden-Württembergs. Mit dem Namen Rust verbinden viele Menschen in erster Linie den Namen „Europa-Park“. Dieser hat in den letzten Jahrzehnten das Gesicht der Gemeinde nachhaltig verändert und geprägt. Moderne und Tradition liegen in Rust nahe beieinander. Neben Hightech-Achterbahnen finden Gäste hier liebevoll renovierte Fachwerkhäuser wie das Balzare-Schlösschen, ein Bauwerk der frühen Renaissance, oder eine Kiche mit ungewöhnlichen Deckengemälden. Wer mag, kann auf historischen Spuren wandeln.

Kleine Bilder antippen und vergrößern!

Zahlreiche Menschen aus den Nachbarländern Schweiz und Frankreich, aber auch aus aller Welt reisen mittlerweile nach Rust, wo internationale Gastfreundschaft groß geschrieben wird. Ein Besuch lohnt sich. Hier können Sie durch das gastfreundliche Dorf schlendern und die regionalen Angebote genießen, sich beispielsweise auf der Elz bei einer Stocherkahnfahrt treiben lassen. Neben Spaß ist aber auch Erholung garantiert. Rust ist staatlich anerkannter Erholungsort. Wer möchte, findet Ruhe im Naturschutzgebiet Taubergießen oder kann einen Spaziergang durch den Klimawandelgarten beim Naturzentrum unternehmen.

Kleine Bilder antippen und vergrößern!

Europa-Park in Rust
Der Europa-Park bietet seinen Besuchern während der gesamten Saison eine Vielzahl an außergewöhnlichen Veranstaltungen. Neben europäischen Themenfesten stehen auch Party-Highlights oder kulturelle Veranstaltungen auf dem Programm. Darüber hinaus bieten die verschiedenen Jahreszeiten im Europa-Park jede Menge Abwechslung. Während der Saisonstart im Frühjahr ganz im Zeichen der Neuheiten steht, verspricht der Sommer mit zahlreichen spritzigen Attraktionen und sommerlichen Highlights abenteuerliche Abkühlung. Im Herbst verwandelt sich Deutschlands größter Freizeitpark in einen schaurigen Tummelplatz für gruselige Gestalten und wartet mit gespenstischer Dekoration und zahlreichen Halloween-Specials wie dem Halloween-Festival oder den Terenzi Horror Nights auf. In der Wintersaison präsentiert sich der Freizeitpark als glitzernde Winterwunderlandschaft mit tausenden dekorierten Tannenbäumen, funkelnden Lichterketten, einem Weihnachtsmarkt und zahlreichen winterlichen Attraktionen.

Der Name des Ortes Rust taucht zum ersten Mal im sogenannten Eddo-Testament von 762 auf. Darin macht Bischof Eddo von Straßburg den Benediktinermönchen des Klosters Ettenheimmünster für deren Lebensunterhalt verschiedene Schenkungen. Darunter befinden sich auch Mühlen-, Weide- und Fischereirechte und die Kirche, welche dem Hl. Apostel Petrus geweiht war. Zweifellos war in dieser Schenkung die erste urkundliche Nachricht über den Ort Rust greifbar. Die Menschen in Rust lebten über viele Jahre hinweg von Fischfang und Landwirtschaft. Heute zählt die Gemeinde zu einer beliebten Tourismusgemeinde, was nicht zuletzt der unmittelbaren Nachbarschaft des Europa-Parks, dem größten Freitzeitpark Deutschlands, zu verdanken ist.

Kleine Bilder antippen und vergrößern!

Sehenswürdigkeiten

Pfarrkirche "St. Petri in Ketten". Die Katholische Pfarrkirche Petri in Ketten (St. Peter in den Ketten) ist die einzige Pfarrkirche in Rust. Sie ist als eine der wenigen Kirchen im Umkreis dem Fischerpatron Petrus geweiht. Sehenswert ist der große Chorraum und die Bemalung. Hörenswert ist die trockene Akustik. Das Pfarrhaus befindet sich in unmittelbarer Nähe. 1728 wurde das Langhaus der Kirche erbaut, 1731 folgt der Turm und Chor nach Plänen des Baumeisters Peter Thumb . Die Einweihung folgte 1737. Mit der Verlängerung des Langhauses im Jahr 1888 wurde auch die Sakristei angebaut. Die Kirche wurde schließlich von 1906 bis 1907 um die beiden Seitenschiffe erweitert. Bei Umbauarbeiten von 1952 bis 1954 wurde die Kirche "umgedreht": Der Altar wurde von der östlichen Seite an die westliche Seite verlegt. In den 1990er Jahren brannte es in der Sakristei. Durch den Rauch wurden insbesondere die Deckengemälde in Mitleidenschaft gezogen. Heute sind die Bilder wieder restauriert, an manchen Stellen jedoch noch immer recht dunkel.
Alte Synagoge. Die Synagoge in Rust wurde von der israelitischen Gemeinde Rust nach 1852 errichtet und 1857 eingeweiht. In der Reichspogromnacht 1938 wurde die Synagoge geschändet, verwüstet und beschädigt. 1964 wurde sie mit Zustimmung des Oberrates der Israeliten in Karlsruhe abgerissen. Seit 1999 befindet sich am ehemaligen Standort der Synagoge (Ritterstraße) eine Gedenkstätte. Als Bestandteil enthält sie die drei ehemaligen Torbögen der Portale. Sie tragen die Inschrift: „Hüte deinen Fuß wenn du in das Haus Gottes gehst. Er ist nahe zu hören.“

Altes Rathaus. Im "Alte Rathaus" war früher die Verwaltung der Gemeinde Rust untergebracht. Es wurde von 1844 bis 1845 erbaut und 1892 um einen Glocken- und Uhrturm erweitert. 1989 wurde das Gebäude abgerissen und originalgetreu wieder aufgebaut. Damit ist das "Alte Rathaus" jünger als das jetzige "Neue Rathaus", welches in den 70-er Jahren erbaut wurde. Im Erdgeschoss befindet sich heute eine Bank - im Obergeschoss ein als Bürger- und Sitzungssaal genutzter Raum. Begeben Sie sich mit uns auf den historischen Rundgang durch unsere Gemeinde uns lassen Sie die Geschichte spürbar werden. Auf zahlreichen Schautafeln finden Sie Wissenswertes: zum historischen Rundgang.

Schloss Balthasar. Im Ortskern von Rust befindet sich das 1442 erbaute Schloss Balthasar, das früher vom Adelsgeschlecht Böcklin von Böcklinsau bewohnt wurde. Eine Besichtigung ist möglich im Rahmen des Besuchs des Europa-Park. Im Schloss befindet sich heute ein Restaurant mit einer wunderschönen Schlossterasse, die direkt an der Elz gelegen ist.

Balzare-Schlösschen. Auch dieses Gebäude wird mit dem Adelsgeschlecht Böcklin von Böcklinsau in Verbindung gebracht. Das Herrenhaus stammt aus der frühen Renaissance. Vermutlich wurde es um 1598 erbaut. Das Haus zeigt eine schöne Ornamentik im Fachwerk und ist ansonsten eher schlicht gehalten. Das Schlösschen befindet sich in der Ritterstraße, unweit der Kirche. Eine Besichtigung von außen ist möglich.

Kleine Bilder antippen und vergrößern!