Start Unterkünfte Last Minute Reiseführer Termine Blog Freizeit Südschwarzwald Mittlerer Schwarzwald Nordschwarzwald Unterkunft eintragen!

Bad Liebenzell

Bad Liebenzell

Bad Liebenzell, im Nagoldtal zwischen Pforzheim und Calw gelegen, ist ein traditionsreicher Kur- und Badeort. Die Geschichte der Stadt begann mit der erstmaligen urkundlichen Nennung im Jahre 1091, also vor über 900 Jahren.

Bereits seit dem 15. Jahrhundert wird Liebenzell in den Bäderschriften für seine heilenden Quellen gerühmt. Hieraus entwickelte sich eine reiche Badekultur, die erst ab der Mitte des 18. Jahrhunderts in eine Krise geriet. Seit dem Beginn des 20. Jahrhunderts besannen sich die Stadtväter wieder auf die alte Badetradition und förderten das Kur- und Bäderwesen.

Kleine Bilder antippen und vergrößern!

Kurpark
Eine grüne Oase der Ruhe ist der Kurpark im Herzen der Kurstadt. Idyllisch strömt die Nagold durch ihn hindurch. Flanieren Sie mit einem Glas Liebenzeller Heilwasser die Wege entlang, schauen Sie den Paaren beim Tanztee zu, lassen Sie sich auf dem Planetenweg über unser Sonnensystem und im neuen Apothekergarten über Heilkräuter informieren. Auch die lieben Kleinen haben ihre Freude auf dem Spielplatz. Betätigen Sie sich bei einer Runde Minigolf oder lauschen Sie einfach auf einer Bank dem beruhigenden Rauschen der Fontäne des Sees - der Park mit seinem dichten grünen Laubdach und seinen schön angelegten Beeten lädt stets ein zum Spazieren und Verweilen. Hier kann man aufatmen - und die gute, reine Schwarzwaldluft einatmen.

Kleine Bilder antippen und vergrößern!

Auch heute noch ist Bad Liebenzell stark vom Kur- und Fremdenverkehr geprägt. Immer wichtiger wird hierbei die Rolle als Naherholungsgebiet für den Großraum Stuttgart und Böblingen. Zu Beginn der 70-er Jahre wurden die heute insgesamt 6 Höhenstadtteile im Zuge der Verwaltungsreform freiwillig eingegliedert.

Über 100 Millionen hat Bad Liebenzell seit 1990 im Bereich der Stadt, der Stadtteile und des Fremdenverkehrs investiert, um Infrastruktur und Stadtbild zu verbessern. Schulen, Kindergärten, Dorfzentren, Mehrzweck- und Feuerwehrgebäude wurden ebenso geschaffen, wie die Renaturierung des Lengenbachs, die Sanierung der alten Stadtmauer und die Bebauung des ehemaligen Kurgärtnereigeländes mit Seniorenwohnungen, Fußgängerzone und Geschäften. Zahlreiche Investitionen stehen auch in den nächsten Jahren noch an und werden die Infrastruktur und das Erscheinungsbild weiter verbessern.

Gesundheit & Lebensfreude
"Es sind aber die Zeller Wasser gleichsam eine Zierde und ein Muster aller solcher Wasser, indem sie nämlich vor anderen ausgezeichnet sind dadurch, dass ihnen viele mit Gottes Hilfe das Leben zu verdanken haben..." Schon seit Paracelsus, dem großen Arzt des Mittelalters, ist bekannt, dass nur das ganzheitliche Wohlbefinden von Körper, Geist und Seele zu dauerhafter Gesundheit und echter Lebensfreude führt. Diese Erkenntnis ist heute ein zentrales Element der Kurmedizin – eine Auffassung, die unseren Kurort prägt. Neben den Mineralthermen gehören Spaziergänge, die Anleitung zu Ruhepausen, einem ausgeglichenen Lebensrhythmus und einer positiven Lebenseinstellung, wohltuende Heilmittel und eine intensive medizinische Betreuung zum erfolgreichen Rezept der Bad Liebenzeller Kur. Daneben fördert ein breites Angebot an naturheilkundlichen Therapien und Gesundheitskursen, die unverbrauchte Natur des Nagoldtals und das angenehme Schwarzwälder Reizklima die Gesundheitsbildung unserer Gäste. Ein bunt gemischtes Kulturprogramm sorgt mit viel Abwechslung für das Gleichgewicht von Geist und Seele.

Kleine Bilder antippen und vergrößern!

Bad Liebenzeller Mineralbrunnen

Im Jahre 1928 wurde der Bad Liebenzeller Mineralbrunnen vom damaligen Bürgermeister Gottlob Klepser gegründet. Das bereits wegen seiner heilsamen Wirkung be­liebte Wasser aus dem Kurort im nördlichen Schwarzwald wurde damit auch für Menschen außerhalb Bad Liebenzells erhältlich. Aufgrund einer ständig steigenden Nach­frage nach dem frischen und reinen Wasser, das aus tiefen und vor Umwelteinflüssen ge­schützten Wasserreservoirs stammt, wurde die Produktion von Jahr zu Jahr gesteigert. Heute besteht das Sortiment aus insgesamt 27 verschiedenen Getränkesorten. Besonders stolz ist der Bad Liebenzeller Mineral­brunnen auf den Status des Heilbrunnens, der für das Heilwasser „Paracelsus-Quelle“ seit 1969 gilt. Besondere Qualitätskriterien und natürlich die Wasser- und Anwendungsqualität führten zu einem derartigen Prädikat.

Kleine Bilder antippen und vergrößern!

Minigolfanlge im Monbachtal
Wer Lust auf ein sportliches Spiel hat, dem empfiehlt sich die Minigolfanlage im Monbachtal. Sie verfügt über 18 Bahnen und Ostern bis Mitte September täglich von 11 bis 22 Uhr geöffnet, Mitte September bis Ende der Herbstferien je nach Wetterlage.

Kleine Bilder antippen und vergrößern!

Die Ortsteile von Bad Liebenzell

Bad Liebenzell liegt in einer sonnigen Erweiterung des Nagoldtals, umgeben von den bewaldeten Schwarzwaldhaengen. Markantes Wahrzeichen ist die Burg aus dem 13. Jahrhundert. Bereits seit dem Mittelalter ist der Ort wegen seiner heilenden Quellen bekannt.

Möttlingen liegt umgeben von Wiesen und Äckern auf 535 m Höhe in einer anmutigen Senke. Eine besondere Attraktion ist das Backhaus am Dorfplatz, in dem noch heute Holzofenbrote nach alte Rezepten gebacken werden. Auch das Blumhardtmuseum lohnt einen Besuch. Der Ort unterliegt einen starken Siedlungsdruck aus den Großräumen Stuttgart und Böblingen/Sindelfingen. In den letzten Jahren ziehen immer mehr Familien nach, die von dort an ihre Arbeitsstätten auspendeln.

Unterhaugstett wird nur durch einen Waldstreifen von Bad Liebenzell getrennt.
Bekannt ist der Ort vor allem wegen seines traumhaft gelegenen 18-Loch-Golfplatzes. Es präsentiert sich auf einer Fläche von 85 ha und liegt in der nationalen Verwertung an 60. Stelle der ca. 350 Golfplätze in Deutschland. Schon jetzt sticht Unterhaugstett sich von den anderen Ortsteilen durch sein kleines Gewerbegebiet ab.Bedingt durch die enge Tallage Bad Liebenzell und der dichten Bewaldung der anderen Stadtteile, bieten sich kaum Flächen für die gewerbliche Entwicklung an. In der Fortschreibung des Flächennutzungsplans ist entlang der Stuttgarter Straße Richtung Möttlingen ein weiteres Gewerbegebiet vorgesehen. Dieses Gebiet soll auch dem in einer Verwaltungsgemeinschaft verbundenen Nachbarort Unterreichenbach als Entwicklungsfläche für Gewerbebetriebe dienen.

Monakam wurde vor einigen Jahren mit dem Prädikat "Luftkurort" ausgezeichnet. Es liegt mitten im Wald, begrenzt durch die Abhänge des Nagold- und Monbachtals auf einer Höhe von 530 m. Besondere Beachtung verdient der kunstvolle Altar der Spätgotik aus dem Jahre 1490. In den 70er Jahren wurde der Versuch gestartet, im Anschluss an den alten Ort Monakam eine groß angelegte Feriensiedlung zu erstellen. Umgesetzt wurden allerdings nur Teile dieser Planungen. Inzwischen wird beinahe der gesamte Bereich als Wohngebiet genutzt und es finden sich nur noch einige Ferienwohnungen. Ziel ist es daher, die beiden räumlich getrennten Siedlungsgebiete auf Dauer zu vereinen. Einen ersten Schritt bringt hier das neu erstellte Dorfzentrum an der Nahtstelle von Alt- und Neumonakam.

Maisenbach-Zainen ist mit seinen 621 m ü.M. der höchstgelegene Stadtteil und wurde bereits vor mehr als 800 Jahren urkundlich erwähnt. Während Maisenbach in der typischen Waldhufendorfform angelegt wurde, entstand Zainen als Haufendorf und Arbeitersiedlung erst im 18. Jahrhundert. Die Eingliederung in die Gemeinde Bad Liebenzell erfolgte 1974.

Beinberg gilt zu Recht als eines der besterhaltensten Waldhufendörfer Deutschlands. Diese Siedlungsform ist geprägt durch die klar gegliederte Nutzungsabfolge von Hof, Hausgarten, Acker, Weide und Wald, sowie die Abgrenzung der Hufen durch parallel verlaufende Heckenriegel. Die Höfe verfügen über einen direkten Anschluss an die Feldflur mit senkrecht zur Dorfstraße verlaufenen ca. 1000 m langen Flurstücken.
Gerade auch diese Struktur macht Beinberg zu einem beliebten Ausgangspunkt für Wanderungen und zum Erholungsort.Es liegt auf einer Höhe von 570 m auf der Westseite Bad Liebenzell über den Abhängen des Nagold- und Lengenbachtals.
Die Eingemeindung des bis dahin selbstständigen Ortes zu Bad Liebenzell erfolgte 1971.

Unterlengenhardt macht vor allem durch seine zahlreichen anthroposophischen Einrichtungen wie zum Beispiel das Paracelsuskrankenhaus, das Kinderheim Burghalde und ein Waldorfkindergarten, auf sich aufmerksam. In den letzten Jahrzehnten wurde dort eines der bedeutendsten anthroposophischen Zentren in Deutschland geschaffen.
Es verwundert daher nicht, dass mit dem Ulmenhof hier auch ein nach den Grundsätzen von Rudolf Steiner bewirtschafteter Hof zu finden ist. Unterlengenhardt gliederte sich 1971 an Bad Liebenzell an.

Bad Liebenzell Ferienwohnungen Hotels Unterkünfte Schwarzwald