Start Unterkünfte Last Minute Urlaubsorte Freizeit Südschwarzwald Mittlerer Schwarzwald Nordschwarzwald

Neuenbürg im Schwarzwald

Kleine Bilder antippen und vergrößern!

Neuenbürg

In reizvoller Lage, zwischen Tälern und Bergeshöhen des nördlichen Schwarzwaldes, liegt Neuenbürg im Tal der Enz, die in weitem Bogen den Schlossberg umfließt. Ob als Ausflugsziel, zu Naherholung, Kurzurlaub oder Ferienaufenthalt - in Neuenbürg und den Stadtteilen Arnbach, Dennach und Waldrennach gibt es vieles zu entdecken. Neuenbürg ist auch ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge in den nördlichen Schwarzwald mit seinen berühmten Kurorten und Heilbädern. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten, ein vielfältiges kulturelles Leben und eine gepflegte Gastronomie kennzeichnen Neuenbürg und die Region. Zum ausgiebigen Einkaufsbummel laden die nahe gelegenen Städte Pforzheim, Karlsruhe, Baden-Baden und Stuttgart ein.

Kleine Bilder antippen und vergrößern!

Neuenbürg hat viele Gesichter, und gerade ihre Besonderheiten liegen auf engem Raum dicht beieinander. Dies schafft eine heimelige, romantische Kulisse, in der sich die Gäste schnell wohlfühlen. Geschichte und Tradition verbinden sich auf harmonische Weise mit modernem Leben und zeitgemäßer Infrastruktur. Lernen Sie die Reize dieser kleinen Stadt kennen, beispielsweise beim Sparziergang entlang der Enz, durch enge Gässchen und verträumte Winkel, über den historischen Marktplatz, vorbei an schönen Brunnenanlagen und alten Fachwerkhäusern.

Vor 2.500 Jahren besiedelten die Kelten den Schlossberg. Sie gruben in der Erde nach Erz und schufen auf diese Weise in Neuenbürg eine Tradition, die bis in die Gegenwart reicht. Auch heute noch ist der markante Schlossberg das Wahrzeichen der malerischen Stadt im Oberen Enztal. Der Fluss schlägt hier einen großen Bogen – die Geologen nennen diese landschaftliche Besonderheit deshalb Umlaufberg. Das Schloss Neuenbürg diente früher den Herzögen von Württemberg als Obervogtei. Hauptattraktion ist das „kalte Herz“, ein begehbares Theater nach der berühmten Erzählung von Wilhelm Hauff. In sechs Erlebnisräumen entfaltet sich die Kulturgeschichte der Region mit den Flößern und Glasbläsern und den guten und bösen Geistern des Schwarzwaldes.

Enztal-Radwanderweg
Von der Quelle der Enz im nördlichen Schwarzwald bis zur Mündung im Neckartal und damit durch Neuenbürg führt der Enztal-Radwanderweg durch vielseitige Kulturlandschaft: bewaldete Berge, eindrucksvolle Flussschleifen und -täler, sanfte Hügel und Weinberge wechseln sich ab. Die durchgehend beschilderte Wegstrecke beträgt ca. 115 km und ist für jede Altersgruppe gemütlich zu bewältigen. Je nach Wetterlage ist die Tour von Anfang Mai bis Ende Oktober möglich. Eine rechtzeitige Reservation der Unterkunft wird während der Saison und für Gruppen empfohlen. Der Enztalradweg führt durch idyllische Orte mit gemütlichen Gasthäusern und zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Ob Sie auf den Spuren der Flößer wandeln, Relikte der Römerzeit bestaunen, eine Weinprobe genießen oder einen Abstecher in die anderen Orte abseits de Enztalradweges machen möchten - nehmen Sie sich Zeit und lassen Sie es sich gut gehen!

Kleine Bilder antippen und vergrößern!

Einen Besuch wert sind auch die Ausstellung zur Schloss- und Regionalgeschichte, der idyllisch gelegene Schlossgarten sowie die St. Georgskirche mit den spätmittelalterlichen Wandmalereien.

Wenige Kilometer flussaufwärts mündet die Eyach in die Enz. im Anschluss an ausgedehnte Spaziergänge und Wanderungen durch das Naturschutzgebiet empfiehlt sich eine längere Ruhepause, um die Schwarzwald-Forelle zu probieren – eine besondere Spezialität der Region.

In der Nähe der Eyachmündung befindet sich auch das Besucherbergwerk „Frischglück“. Der einstündige Rundgang durch die alte Arbeitswelt unter Tage führt die Besucher in den Berg hinein und zurück zu den keltischen Ursprüngen der Stadt. Die Erdverbundenheit der Region können Besucher auch heute noch erspüren. Beim Besuch des Bergwerks oder des Museums im Schloss. An den großen Markttagen, wenn das Leben im Zentrum rund um den Marktplatz pulsiert. Oder auch, wenn die Schmuck- und Edelsteinkünstler in Neuenbürg ihre neuen Kreationen präsentieren.

Kleine Bilder antippen und vergrößern!

Schloss Neuenbürg

Seit der Eröffnung im Sommer 2001 hat sich das Schloss Neuenbürg als ein beliebtes Ausflugsziel in der gesamten Region etabliert. Jahr für Jahr besichtigen rund 50.000 Gäste aus nah und fern das Schloss und das Museum.

Hauptattraktion ist das begehbare Theater „Das kalte Herz“, das kunstvoll inszenierte Einblicke in die Kulturgeschichte der Region gewährt. Die mit musealen Mitteln gespielte Geschichte handelt von Peter Munk, der mit seinem Leben als Köhler nicht zufrieden ist. Der Holländer-Michel und das Glasmännlein wollen ihm zu Reichtümern verhelfen. Daraus entspinnt sich eine spannende Handlung, die der Dichter Wilhelm Hauff zu der Erzählung „Das kalte Herz“ weiterverarbeitet hat. Mit Licht- und Toneffekten erlebt der Besucher im Schloss Neuenbürg eine spannende Reise durch Zeiten, Mythen und Regionen.

Kleine Bilder antippen und vergrößern!

Noch ganz unter den Eindrücken der liebevollen Inszenierungen werden die Besucher im Anschluss an die Märchenschau vom Schlossdiener Ambrosius in Empfang genommen, der von älteren und auch von ganz alten Zeiten erzählt. Was geschah früher im Schloss? Und warum sind die Herrschaften gerade abgereist? Es sind poetische Bilder, die sinnliche Eindrücke aus der Vergangenheit vergegenwärtigen, um auf diese Weise noch lange Zeit im Betrachter weiterzuwirken. Nach dem einstündigen Ausstellungsrundgang kann man im Schlosshof bei Kaffee und Kuchen die stimmungsvolle Atmosphäre des Schlosshofes genießen oder aber in kurzweiligen Rundgängen das Schloss und seine historische Umgebung erforschen: den weiten Rund des Schlossgartens mit der Burgruine im Hintergrund, die romantische Schlosssteige mit der spätmittelalterlichen St. Georgskirche, oder den Schlosswald mit dem Beginn des Frischglück-Pfades zum Besucherbergwerk ganz in der Nähe.

Das Schloss selbst geht auf das Mittelalter zurück und war lange Zeit Grenzvogtei der württembergischen Herzöge. In der Neuzeit zogen das Forstamt und das Kameralamt in die ehrwürdigen Mauern ein. Seit Sommer 2001 steht das denkmalgeschützte Bauwerk, dessen heutige Flügel auf die Renaissancezeit zurückgehen, der Bevölkerung als Ort der Kultur und Freizeit wieder offen.

Öffnungszeiten

  • Dienstag bis Samstag: 13 - 18 Uhr
  • Sonn- und Feiertag: 10 - 18 Uhr
  • Montag Ruhetag
  • Gruppen: Öffnungszeiten nach Absprache
  • Winterpause: 7. Januar bis Mitte Februar
Neuenbürg Ferienwohnungen Hotels Unterkünfte Schwarzwald