Start Unterkünfte Last Minute Reiseführer Termine Blog Freizeit Südschwarzwald Mittlerer Schwarzwald Nordschwarzwald Unterkunft eintragen!

Malsburg-Marzell

Malsburg-Marzell im Markgräflerland

Malsburg-Marzell liegt im südlichen Schwarzwald im hinteren Kandertal und gehört zum Landkreis Lörrach. Sie erreichen uns über die A 5, Ausfahrt Müllheim Neuenburg, Schliengen, Kandern. Die Gemeinde ist 1974 bei der Gemeindereform aus den früheren Gemeinden Malsburg und Marzell neu gebildet worden. Seit 1974 besteht auch eine vereinbarte Verwaltungsgemeinschaft mit der Stadt Kandern. Das Gemeindegebiet erstreckt sich über eine Höhenlage von 429 Höhenmeter bis zum 1165 Meter hohen Blauen (auch Hochblauen) und ist zu mehr als 70 Prozent von Wald bedeckt.

Die erste urkundliche Erwähnung ist für den Ortsteil Kaltenbach zu verzeichnen. Dort wurde im Jahre 1095 die heute noch bestehende Michaelskirche vom Bischof von Konstanz geweiht. Weitere Einzelheiten zu den Herren von Kaltenbach, der Burgruine Sausenburg und der früheren und neueren Geschichte der Gemeinde können Sie der Ortschronik entnehmen, die bei der Gemeindeverwaltung erhältlich ist. Südöstlich des Hochblauen liegt die vermutlich höchstgelegene Burgstelle Baden-Württembergs, die Burg Stockberg. Die höchste Erhebung ist der Blauen; der Gipfel verfügt über einen Aussichtsturm.

In der Nähe des Teilortes Vogelbach befindet sich die Ruine Sausenburg. Im Ortsteil Kaltenbach steht die älteste Kirche, deren Ursprung im 11. oder 12. Jahrhundert liegt, die Michaelskirche. In Marzell steht die Martinskirche, deren Erstnennung im 13. Jahrhundert war, das Bauwerk selber wurde in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts erbaut. Die Katholische Kirche Mariä Himmelfahrt stammt zwar aus den 1950er Jahren, passt sich stilistisch aber an die älteren Bauten an. Im westlichen Teilort Vogelbach steht die St. Nikolauskirche aus den 1770erer Jahren.

Die heutige Gemeinde hat eine Gemarkungsfläche von 25 qkm und zählt 1.560 Einwohner, die in den Ortsteilen Malsburg, Höfe, Marzell, Reha-Kliniken, Vogelbach, Kaltenbach, Lütschenbach und Käsacker leben.

In der Gemeinde bestehen einige kleine und mittlere Handwerks- und Handelsbetriebe wie Schreinereien, Steinbruchbetriebe, Zimmerei, Baugeschäft, Schlosserei und ein Sägewerk im Handwerksbereich. Zur Versorgung der Bevölkerungen stehen eine Metzgerei, ein Einzelhandelsgeschäft und ein Mühlenbetrieb zur Verfügung. Insgesamt gibt es 350 Arbeitsplätze. Größte Arbeitgeber sind die Reha-Klinik Birkenbuck der Landesversicherungsanstalt Baden Württemberg und die Reha-Klinik Kandertal der Kur + Reha GmbH.