Start Unterkünfte Last Minute Urlaubsorte Freizeit Südschwarzwald Mittlerer Schwarzwald Nordschwarzwald

Hüfingen im Schwarzwald

Unterkünfte in Hüfingen

Hotel-Landgasthof Kranz
Familie Martin
Römerstraße 18
78183 Hüfingen-Behla
Telefon 077192280
Metzgerei Tel. 077163413
Web www.hotel-landgasthof-kranz.de

Feriendorf Wutachschlucht
Fam. Schaaf und Holzheuer
Wutachstraße 2
78183 Hüfingen-Mundelfingen
Telefon 07707-98077
Web www.feriendorf-wutachschlucht.de

Kleine Bilder antippen und vergrößern!

Hüfingen bei Donaueschingen

Zwischen Schwarzwald und Bodensee, auf der weiten Hochebene der Baar, liegt eine kleine Stadt mit großer Vergangenheit: Hüfingen. Wo sich schon Kelten, Römer und Alemannen wohlfühlten, gibt es auch für Besucher von heute viel zu entdecken. Zum Beispiel die römische Kastellbadruine, die historische Altstadt, die Blumenteppiche an Fronleichnam, das närrische “Baptistle”, die internationalen Keramikwochen, den Hüfinger Künstlerkreis im Stadtmuseum, den Orchideenwald, moderne Wind- und Wasserkraftanlagen...

Kleine Bilder antippen und vergrößern!

Das Alte bewahren und offren sein für das Neue, das ist Kultur, wie sie in Hüfingen verstanden wird. Und darum lässt es sich hier gut leben. Das wussten auch schon die alten Römer, als Hüfingen noch “Brigobannis” hieß.

Und nicht nur die Gastfreundschaft, auch die Natur trägt dazu bei. Denn in den idyllisch- ländlichen Ortsteilen Behla, Fürstenberg, Hausen vor Wald, Mundelfingen und Sumpfohren ist die Baar noch verträumt und “Hektik” bis heute ein Fremdwort.

Kleine Bilder antippen und vergrößern!

Die Stadtmühle Hüfingen wurde erstmals 1523 urkundlich erwähnt. Sie wurde zu Beginn als sogenannte "Schlupflehenmühle" genutzt, wobei die Rechte auf jeweils zehn Jahre vergeben wurden. Als später der Ort Hüfingen an das Haus Fürstenberg (Donaueschingen) verkauft wurde, bezeichnete man die Stadtmühle als Zwangsmühle, da die umliegenden Dörfer Hausen und Allmendshofen gezwungen waren, dort ihr Korn mahlen zu lassen.

Anfang des 18. Jahrhunderts wurde die Stadtmühle als Bierhaus genutzt und 1715 neu aufgebaut. Im Jahr 1750 brannte sie vollkommen aus, wurde aber sofort wieder komplett errichtet. Das Gebäude wird zwischenzeitlich privat genutzt und kann nur von außen besichtigt werden. An der Stirnseite des Hauses ist ein alter Mühlstein zu sehen. An der Rückseite befindet sich der Mühlenkanal mit Wasserrad.

Kleine Bilder antippen und vergrößern!

Daten & Fakten

  • Um 1400: Planmäßige Stadterweiterung: Dorf (heutiger Bereich Hauptstraße / Vorderstraße) und Stadt (heutige Hinterstadt) Hüfingen wurde zu einer gemeinsamen befestigten Stadtanlage zusammengefasst.
  • 1452: Hüfingen erhält das Stadtrecht
  • 1523: Schellenberger erbaut das "Obere Schloß" (heute F.F. Altenpflegeheim)
  • 1620: Hüfingen gelangt in den Besitz der Fürstenberger und wird Sitz eines Oberamtes
  • 1806: Mediatisierung des Fürstentums Fürstenberg: Hüfingen wird Teil des Großherzogtums Baden.
  • 1848: Ein großer Teil der Hüfinger beteiligt sich an der badischen Revolution
  • 19.Jahrhundert: Biedermeierliche Künstlerkolonie um die Familie Reich

Kleine Bilder antippen und vergrößern!

Hüfingen Ferienwohnungen Hotels Fewos Schwarzwald