Start Unterkünfte Last Minute Reiseführer Termine Blog Freizeit Südschwarzwald Mittlerer Schwarzwald Nordschwarzwald Unterkunft eintragen!

Schonach im Schwarzwald

Unterkünfte in Schonach

Landhotel Rebstock
Familie Schneider
Sommerbergstraße 10
78136 Schonach im Schwarzwald
Telefon 0772296160
Web www.landhotel-rebstock.com

Berghotel Schiller
Gerard van Beuningen
Schillerstraße 2
78136 Schonach
Telefon 07722-940440
Web www.berghotel-schiller.com

Gasthaus Wilhelmshöhe
Hotel & Restaurant
Familie Kuner
Lukas-Kuner-Weg 1
78136 Schonach - Rohrhardsberg
Telefon 077223293
Web www.gasthaus-wilhelmshoehe.de

Ferienhaus Beyermann
Ferienwohnungen
Ulrich und Bianca Beyermann
Obertalstraße 6
78136 Schonach
Telefon 07722-6379
Web www.fewobeyermann.de

Landhaus Panoramablick
Privat-Gästezimmer
Nena und Wolfgang Herr
Kroneckstraße 23
78136 Schonach im Schwarzwald
Telefon 07722-5789
Web www.panoramablick-herr.de

Haus Silberberg
Ferienwohnung & Gästezimmer
Familie Fischer
Silberberg 1
78136 Schonach
Telefon 07722-6564
Web www.fischer-silberberg.de

App.-Vermietung Terrassenpark
Ferienwohnungen
Elisabeth Wehrle
Bergstraße 24
78136 Schonach
Telefon 077226368
Handy 01722632835
Web www.terrassenpark.com

Bild antippen!

Schalenstein-Wanderweg in Schonach Unmittelbar bei Schonach ist eine außergewöhnlich große Anzahl verschiedenster Schalen- und Näpfchensteine zu finden. Bekannt sind diese eigenartig geformten Felsbrocken auf der ganzen Welt. Auf dem Themenweg können Urlauber die merkwürdigen Steine erwandern. Bild antippen!

Schanzanlagen bei Schonach Im August 1704 nahm die englische Flotte während der spanischen Erbfolgekriege die schlecht verteidigte Festung Gibraltar ein. Seit jenen Tagen schwelt der Streit um die Affeninsel. Zur gleichen Zeit ließ "Türkenlouis" Markgraf Ludwig von Baden im Schwarzwald ein System von Schanzen bauen. Bild antippen!

Kleine Bilder antippen und vergrößern!

Schonach im mittleren Schwarzwald

Nordwestlich und oberhalb von Triberg liegt der für sein geradezu subalpines Reizklima bekannte Luftkurort Schonach (850 bis 1152 m ü.d.M.; 5000 Einwohner). In einem Hochtal zwischen Gutach- und Elztal. Schonach ist darüber hinaus eines der bedeutendsten Zentren des nordischen Skisports in Deutschland. Hier oben ist eine große Schanze errichtet, über deren Tisch schon so mancher berühmte Wintersport-Athlet gesprungen ist. In Schonach beginnt der rund 100 Kilometer lange und bei entsprechender Schneelage vielbegangene Skiweitwanderweg zum Belchen. Außerdem wird hier alljährlich der Schwarzwälder Skimarathon gestartet, der sein Ziel im 60 Kilometer entfernten Hinterzarten hat.

Kleine Bilder antippen und vergrößern!

Die besondere Attraktion von Schonach ist die "größte Kuckucksuhr der Welt", zugänglich täglich von 9 bis 12 Uhr und von 13 bis 18 Uhr. Gebaut wurde sie vom Uhrmacher Josef Dold. Im Innern dieses Schwarzwaldhäuschens kann man ein dreieinhalb Meter hohes Uhrwerk aus Holz bestaunen mit gewaltigen Holzrädern,e inem 2,7 Meter langen Pendel, anderthalb Meter hohen Pfeifen und einem etwa drei Viertel Meter hohen Kuckuck.

Weitere Sehenswürdigkeiten sind die barocke Pfarrkirche von 1760, die 1914 neu errichtet wurde, sowie die Heimatstube (mechanische Krippe des Schonacher Mechanikermeisters Spath, Kuckucksuhren, Trachten).

Zur Geschichte. Am 1. Januar 1971 wurde die Gemeinde Rohrhardsberg nach Schonach eingegliedert. Der Ort wurde entstand mit der Gründung der Klöster St. Georgen und St. Peter. Die erste urkundliche Erwähnung erfolgte 1335 (Rorhartenberg). Es gehörte von Anfang an zur Herrschaft Triberg, war vorderösterreichisch und kam 1806 zu Baden. Der kleine Ort zählt zu den bedeutendsten Skigebieten des Schwarzwaldes.

Kleine Bilder antippen und vergrößern!

Für Reisemobilisten
Stellplätze beim Sportzentrum Obertal mit Entsorgungs- und Frischwasserstation. Münzen bei der Tourist-Info Schonach, Telefon 07722 / 964810.

Die erste urkundliche Erwähnung Schonachs war 1275. Der Ort gehörte der Herrschaft Sulz, nach deren Teilung den Herren von Triberg. 1325 fiel diese ans Reich zurück, war kurz im Besitz der Schwarzenberger und kam dann 1355 an das Haus Österreich und blieb, zwar häufig verpfändet, bis 1806 vorderösterreichisch.

Kleine Bilder antippen und vergrößern!

Sie kam dann, und mit ihr Schonach, zum Großherzogtum Baden. Im Ort war schon früh Kleingewerbe ansässig (Löffel- und Schindelmacher). Im 17. Jahrhundert kamen Glashütten dazu, und daraus resultierend das Uhrenhandwerk.

In den letzten Jahrzehnten nahm Schonach einen ungeheuren Aufschwung, nicht zuletzt durch den Tourismus, für den die Gemeinde einiges getan hat. Die Gemeinde verfügt über einen neuen Kurpark mit einem "Park der Sinne", einem Haus des Gastes, Naturschwimmbad und vier Skiliften.

Kleine Bilder antippen und vergrößern!

Touristen können hier echte Trachtenvorführungen erleben. Die 50 Jahre alte Trachtengruppe lädt fünf bis sieben Mal im Jahr zu Heimatabenden ein, davon im Sommer einmal auf den Paradieshof. Die übrigen Abende sind im historischen und ebenso sehenswerten "Gasthaus Schwanen". Gelegentlich sind auch Trachtenabordnungen aus der Nachbarschaft mit dabei wie beispielsweise Träger der Bollenhüte aus Gutach-Reichenbach.

Kleine Bilder antippen und vergrößern!

Schonach Ferienwohnungen Hotels Unterkünfte Schwarzwald